Perfect-Privacy TEST:Anonym mit Multi-Hop VPN»Kaskadierung


Perfect-Privacy Multi-Hop VPN Verbindungen


Ich habe in einigen Beiträgen bereits über meine Erfahrungen mit Perfect-Privacy berichtet. Eine Funktion zur "Anonymisierung" ist das "VPN Multi-Hop" oder "kaskadierende VPN-Verbindungen über mehrere VPN-Server. (Mein PP Testbericht)

Durch "Multi-Hop" bietet Perfect-Privacy VPN eine Möglichkeit seine eigenen Identität, mehr fach zu verschleiern. Das ganze basiert darauf, dass ein VPN-Server oder Hub nur stets die verbindende IP-Adresse erkennen kann. Ist diese Identität bereits "anonymisiert", dann kann man selbst wenn man direkten Zugriff auf diesen Server haben würde nicht mehr erkennen, was die eigentliche Identität des Nutzers war. 

Kaskadierung, Multi-Hop. Klingt kompliziert?
Ist es aber gar nicht. 

Also ein Beispiel:


"Der Nutzer verbindet sich an VPN-Server 1 und erhält eine neue IP-Adresse.
Danach verbindet sich der Nutzer über diese Verbindung an den VPN-Server 2 und erhält dort eine neue IP-Adresse."
  • VPN-Server 2 kann nur die Identität die zuvor vergeben wurde von VPN-Server 1 erkennen.
  • VPN-Server 1 kann nur erkennen, das es eine Verbindung zu VPN-Server 2 gibt, aber nicht welche Aktivitäten darüber laufen.

Das einfache Beispiel zeigt, dass durch diese "Kaskadierung" ein maximaler Vorteil für den Schutz der Identität (Anonymität) erreicht wird. Noch ausgeprägter wird es, wenn man auch noch bis zu 4 Verbindungen hintereinander ausführt.


Perfect-Privacy Multi-Hop VPN Verbindungen Darstellung


Das ONION Netzwerk (TOR)

basiert genau auf dieser technischen Verschleierung der Identiäten (Anonymisierung) der Benutzer.


 Bei TOR kann man allerdings nicht festlegen welcher der erste Standort ist und auch nicht über welchen Standort man auf Internetinhalte zugreift. 

Dadurch kann es vorkommen, dass Verbindungen erstellt werden, welche die Datentransferrate also Geschwindigkeit extrem beschränken.

 Bei TOR erhält man eine IP-Adresse für das Internet zufällig zugewiesen! 

Und es kann natürlich auch vorkommen, das man auf einen gesperrten Inhalt für ein Land zugreifen will, aber eben eine IP-Adresse erhält mit der man nicht darauf zugreifen kann. Sehr sicher, aber ziemlich unpraktisch.

 Viele Webseiten sperren TOR Benutzer.

Ein weitere Nachteil ist, das Banken oder auch andere Zahlungsdienstleister aber auch viele andere Systeme Benutzer die über das TOR Netzwerk zugreifen möchten sperren.

 TOR ist nicht für Videos oder Downloads geeignet, Filesharing schon gar nicht

Der Grund dafür liegt eben auch an der beschriebenen Konzeption des Netzwerkes. Die Verbindungen werden zumeist über mehrere Kontinente und vor allem auch über "privat" betriebene Knotenpunkte geführt. Da reicht die Geschwindigkeit für Internetseiten aber keinesfalls für größere Datenmengen.

 Perfect-Privacy nutzt also die "Kaskadierung" der VPN Verbindungen, wie dies auch das TOR Netzwerk tut. 

Allerdings werden die VPN-Server speziell für diese Datenübertragungen optimiert und haben stets ausreichende Ressourcen zur Verfügung und zweitens entscheidet der benutzer selbst, wie der Weg führen soll. Es wird also jede Station der Kaskadierung "Multi-Hops" festgelegt und damit auch bestimmt mit welcher Ausgangsadresse man das Internet betritt. Zudem werden IP-Adressen oder Identitäten von Perfect-Privacy nicht als VPN oder Anonymisierungsdienst wahrgenommen. deshalb wird man auch von keiner Seite geblockt.

Besser als TOR oder aber auch in Kombination damit!


Perfect-Privacy Server unterstützen ein ONION Protokoll und deshalb können sich Benutzer von allen verfügbaren Servern auch direkt mit dem ONION Netzwer verbinden. 


Ein Beispiel: Man kann sich daher wenn man möchte, über 4 verschiedene Perfect-Privacy Server kaskadiert verbinden und anschließend über das TOR Netzwerk zusätzlich routen lassen!
Ok, das macht nur wenig Sinn, da man ab einem bestimmten Zeitpunkt die erreichte Anonymisierung nicht mehr steigern kann und nur noch die Nachteile der langsameren, weil auch weiteren Verbindungen abbekommt. Aber es würde gehen. 

Perfect-Privacy Multi-Hop VPN + TOR Verbindungen Darstellung


VPN zu TOR optimiert die Anonymität!


Was beliebt ist und durchaus auch Sinn machen kann ist aber eine Verbindung zu einem Perfect-Privacy Server und dann sich mit dem TOR Netzwerk verbinden! Wie zuvor schon beschrieben, kann dann auch der erste TOR Knoten nicht erkennen, was die eigene IP-Adresse war. Um sich mit TOR verbinden zu können, kann man auch nicht jeden Anbieter nutzen. 

Ich kenne derzeit nur zwei Anbieter, die deine Verbindung in das TOR Netzwerk ermöglichen: Perfect-Privacy VPN und NordVPN!


Perfect-Privacy VPN + TOR Verbindungen Darstellung

Anonymität mit Perfect-Privacy. Es ist ganz einfach!

Ein Anschauungsvideo zeigt und ich habe es auch selbst getestet, dass es ganz einfach ist, kaskadierende Verbindungen über mehrere selbst gewählte VPN-Server aufzubauen. Perfect-Privacy hat dazu diese Anleitung veröffentlicht:

video

Teilen...

Ähnliche Beiträge

Nächster
« Prev Post
Weitere Beiträge
Nächste Beiträge »